Sexualerziehung für Kinder im Fernsehen

    • Yngvarr der Beinschnitzer schrieb:

      Hö? Was soll man davon halten Verstehe ich jetzt nicht.
      In meinem Kindergarten früher waren 5 Erzieherinnen und 2 Erzieher, also hatten wa schon.


      Ich wollte wissen, wie Menschen darauf reagieren. Aus persönlichen Gründen.

      Eure Antworten freuen mich (bis auf die von Jollyface), aber es reagieren leider nicht alle so positiv auf das Phänomen "Mann im Kindergarten oder in der Krippe". Sonst würde es darüber ja keine Berichterstattungen, Interviews oder Fragen wie die meinige geben... Daher verstehe ich nicht ganz, was daran nicht zu verstehen ist, daher verstehe ich auch nicht ganz, was die Frage mit den Bäumen und Wiesen soll.

      Ich wollte meine Frage neutral halten, damit ich ehrliche Antworten bekomme.

      Denn ein ehrlicher Gegner ist mir weitaus lieber, als... Na ja, das Gegenteil eben...
    • Иван-дурак schrieb:

      Eure Antworten freuen mich (bis auf die von Jollyface)


      Trotz der selben Aussage? ?(

      Für mich sind Männer in diesen Berufen genau so normal wie Bäume auf Wiesen, ich seh da kein Problem^^
      Ohne die Zügel der Weisheit ist Stärke bedeutungslos.

      "Schweig nicht, Wölwa! Ich will dich fragen bis alles ich weiß."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jollyface ()

    • Sexualerziehung für Kinder im Fernsehen

      Prinzipiell finde ich es auch gut das Männer Erzieher sind/werden, grade bei den größeren Jungs ist es sicher besser eine Stärkeren Part dazu haben und Jungs reden ja mit einem männlichen Erzieher anderes über ihre Probleme als bei einem weiblichen.

      Ich denke auch das dieses Vorurteil männlicher Erzieher zum teil auch durch das Auftreten des Mannes entsteht. Haben bei uns auch einen im Kindergarten, nur der hat eine komische Art an sich, die halt komisch ist, wenn ihr versteht :p

    • Ravena schrieb:

      Ein Mann, eine Frau. Optimum.

      Deine nicht genderkonformen, geradezu rassistischen Anfeindungen sind traurig. Du hast die Transvestiten vergessen! Bitte folgenden Schlüssel verwenden: M:F:T 1:1:0.000002.

      Scherz beiseite. Mir wurscht welche Rasse, Farbe oder Schuhgröße die Erzieher meiner Kinder haben. Die Werte müssen stimmen.

      Es gibt allerdings echte Probleme mit den Werten... und das nicht nur im Vergleich mit meinen konservativen, sondern mit einfachsten Grundregeln menschlichen Verhaltens. Und wie immer stellt sich die jeweilige Regierung als Schweigekartell für die Unternehmen zur Verfügung. Hier am Beispiel Berlin:
      Kinderbetreuung: Kitas außer Kontrolle | ZEIT ONLINE
    • @Matze: Danke, für das Teilen das Artikels. Ich denke, dass der Kommentar dieser ehemaligen Einrichtungsleitung eines Kindergartens, schon sehr viel Wahrheit in sich birgt: Das viele Menschen in der Kita oder der Krippe fehl am Platze sind. Und wundert es, wo doch sogar die (zukünftigen) Eltern nicht einmal anerkennen, welche Verantwortung die Kinderbetreuung mit sich gebracht hat? Ich ärgere mich heute noch über die arrogante Aussage einer Kommilitonin während des Studiums, die sich darüber lustig gemacht hat, dass Kindergärtner auch an einer Fachhochschule mehrere Jahre studieren müssen, denn so viel mache die Arbeit in einer Kita ja nicht aus... als Sohn einer Kindergärtnerin und sozial eingestellter Mensch hat mich diese Aussage doch sehr geärgert: Ich habe in der Schule NICHT gelernt, dass man Babys niemals mit Ballons spielen lassen sollte, da sie diese kaputt beißen könnten, die darin enthaltene Luft anschließend ins Baby fahren könnte und deren Lungen zerplatzen würden... schrecklicher Gedanke. Das habe ich von meiner Mutter, der Kindergärtnerin, gelernt! Gut, vielleicht bin ich auch nur ein dummer Mensch und wissen andere Gymnasiasten und Akademiker schon von sich aus. Aber trotzdem: Man sollte doch meinen, dass Menschen, die studieren, nicht nur intelligent, sondern auch vernünftig sind und andere Menschen respektieren. Mich hat es immer gewundert, wie viele engstirnige Menschen es doch auch an der Uni geben kann. Die Frau, von der die Aussage stammt, hat ihr Studium (Lehrerin Deutsch und Französisch auf Lehramt) nicht geschafft. Das tut mir zwar leid für sie, aber andererseits finde ich so auch gut, dass sie so ihre Bourgeoisie-Ansichten nicht weiter verbreiten kann. Und sie konnte problemlos in der Firma von Pappie anfangen mit einem schönen, hohen Gehalt... Es sei ihr gegönnt! Nee, bei Menschen, die sich für etwas Besseres halten, weil sie begüteter, intelligenter oder schlanker sind als andere, da werde ich zum Stalin (und das bezieht sich nicht auf seine Gedichte...).

      Beim Durchlesen habe ich gemerkt, dass das Wesentliche von dem, was ich sagen wollte, etwas untergegangen ist: Viele Menschen sind da fehl am Platze, eben zum Teil auch, weil Außenstehende oft meinen, es sei doch kinderleicht, Kinder zu betreuen, das könne doch jeder. Pustekuchen!

      Beitrag von GermanenKrieger ()

      Dieser Beitrag wurde von Ravena aus folgendem Grund gelöscht: Gemeldeter Beitrag, rassistische Ideologie im Inhalt ().
    • Neu

      Na zu dem ersten Video muß ich ganz einfach sagen, dass ich denke, den meisten Kindern kommt da der Milchbrei wieder hoch, wenn die das sehen... Alles bei aller Liebe und auch auf die Gefahr hinaus, dass ich mich spießig lese, aber das mit den Magneten ist doch einfach nur eklig.

      Wer weiß, vielleicht ist das ja auch umgekehrte Psychologie: Vielleicht möchte man ja gerade durch diese ganze 'Schwul ist cool"-Taktik erreichen, dass es den Menschen zum Halse herauskommt und sie sich einfach dagegen zu Wehr setzen und den weißen Mann wieder an seine ehemalige Stelle rücken.

      Denn wenn auch die einheimischen Arbeiter und Angestellten ausgetauscht werden, so wird die Elite in Europa immer weiß bleiben. Ausnahmen bestätigen die Regeln. Daher kann man nun natürlich alles daran setzen, auch zu dieser Elite zu gehören, oder man versucht sich mit seinen "Leidensgenossen" zu verbünden, ganz egal welche Hautfarbe oder Orientierung die haben, und der Elite mal wieder nach alter 1789-er Manier eins auf den Deckel zu geben (oder besser 1917-er Manier). Aber der Hass zwischen einander ist inzwischen ja dermaßen geschürt und alle solche seltsamen Aktionen, dieses "Schwul ist cool"-Getue und dieses Multikulti wird doch nur deswegen so gefördert, weil es genau das tut, was es tun soll: es spaltet die Menschen.

      Ich denke, dass ein deutscher Mann (Hetero), ein ausländischer Mann und ein schwuler Mann durchaus Freunde sein können. Mit unterschiedlichen Ansichten, aber wenn sie eine gemeinsame Leidenschaft haben (z. B. Fußball), dann denke ich eher, dass man den Menschen schätzt und die Hautfarbe, Herkunft, Orientierung, Gesinnung, ... einfach zweitrangig wird, weil man die Person eben als Menschen kennen und schätzen lernt, und nicht als Vertreter einer bestimmten Schublade.

      Aber das wäre ja gefährlich, deswegen lieber schön polarisieren. Die Schwulen meinen, der CSD würde für ihre Rechte einstehen. Die Moslimas meinen, weil sie ihr Kopftuch tragen dürfen, sie würden vom Staat geschützt. Weit gefehlt. Diese angeblichen Sonderrechte und Propaganda sollen nur bewirken, dass der Großteil der Bevölkerung (nicht-Muslime, nicht-Schwule) etwas zum Hassen hat. Besser Schwule und Moslems als Politiker oder - o Schreck - Großkonzerne...

      Hab' Lust, noch einmal Die kleine Meerjungfrau zu gucken. Nächste Woche ist ja Johanni.
    • Neu

      GermanenKrieger schrieb:

      Danke für den 'bearbeiten'-Knopf!

      Wenn ich Deine Kommentare so lese... könntest Du den "Bearbeiten-Knopf" bitte nutzen?!? :huh: Gerne auch nachdem das ganze nochmal in Deinem Hirn bearbeitet wurde... :whistling:

      Und nach wie vor kann ich zu allem nur sagen: Solange es Leute gibt, die ihre Kinder (unkontrolliert) vor den Fernseher setzen anstatt sich ernsthaft mit ihnen und deren Erziehung zu beschäftigen, wird sich an diesem Verblödungs- Phänomen nichts ändern. Die Nachfrage steuert das Angebot. Wenn ich mir selbst den ganzen Tag solch einen Scheiß rein ziehe brauche ich mich nicht darüber zu wundern dass meine Kinder das machen was sie von klein auf erlernen... :rolleyes: Ein Kind hat meiner Meinung nach 20 Uhr nichts mehr vor dem Fernseher verloren und die, die alt genug sind, sich um diese Zeit so einen Müll rein zu ziehen sind eh schon in eine bedenkliche Richtung gelenkt...
      Die Dinge sind immer genau das, was wir daraus machen

      aut viam inveniam aut faciam
      Dree yer ain weird

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hagazussa () aus folgendem Grund: unangemessene Zitate entfernt - die Wiedergabe solcher Aussagen braucht keiner

    • Neu

      Ulfberth schrieb:

      Hat dir etwa wieder irgendein Dunkelspeertroll deine Nachtelffreundin aus Teldrassil ausgespannt?!
      Where ya want me go? Who ya wanna kill? :whistling:
      Ich schwöre: Hätte ich geahnt, dass sowas dabei rauskommt... :Mjolnir:
      :ᚠᚢᚦᚩᚱᚳᚷᚹᚻᚾᛁᛄᛇᛈᛉᛋᛏᛒᛖᛗᛚᛝᛟᛞᚪᚫᚣᛡᛠᛢᛣᛤᛥᚸ:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kret ()

    • Neu

      Bei meinen KIndern, im an die Waldorfpädagogik angelehntem Waldkindergarten, arbeitet seit einer Weile eine Dame muslimischen Glaubens mit Kopftuch. Das ärgert mich doch etwas, da ich der Ansicht bin, dass das eine negative Vorbildfunktion hat. Egal, mach ich den Mund auf weis ich eh schon was dabei heraus kommt. Aber sollten die jemals auf die Idee kommen da mit Sexualkunde oder so anzufangen, habe ich nichts dagegen, wenn das dann die Dame mit dem Kopftuch durchzieht.
    • Neu

      Puppenspiel

      Diese Darbietung finde ich verstörend.......
      Wie der Busen durch die Gegend rollt und die Kinder vollspritzt! :zensiert:
      Sei an der Stelle,an der Du sein willst! Tue das was Du tun möchtest zu einem Zeitpunkt an dem Du es tun möchtest-mit der Person,mit der Du es tun willst-das nennt sich Freiheit.Einfach doch gleichzeitig sehr schwer!!