Sexualerziehung für Kinder im Fernsehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ulfberth schrieb:

      Wenn ich nur Sex will, warum sollte ich von der logischen Seite her nicht bspw irgendeinem Mädchen das blaue vom Himmel versprechen und sie danach sitzen lassen? Sehe sie doch eh nie wieder...


      Da würde ich in dem Fall dann eher mit offenen Karten spielen. Was rein logisch die gesündere Option ist. Man hat danach keinen Ärger und hat niemandem das Herz gebrochen. Wobei letzteres natürlich nicht wirklich etwas mit Logik sondern eher mit Empathie und Einfühlungsvermögen zu tun hat. Es gibt genau so viele Frauen wie Männer die einfach nur mal vögeln wollen, warum also Schäden an der Psyche anderer Menschen in Kauf nehmen wenn sich das vermeiden lässt?

      edit: In meinen Augen hat sowas dann mit Sex im eigentlichen Sinne nichts mehr zu tun.

      Ulfberth schrieb:

      Aber ich finde dass Logik allein keine moralische Instanz hat.


      Richtig, ich finde aber dass Logik immer zumindest ein Mitspracherecht haben sollte wenn es darum geht wie man sich verhält.
      Ohne die Zügel der Weisheit ist Stärke bedeutungslos.

      "Schweig nicht, Wölwa! Ich will dich fragen bis alles ich weiß."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jollyface ()

    • Es scheinen ja hier wirklich einige eine sehr traurige Kindheit gehabt zu haben, das tut mir schon aufrichtig leid. Oder ist das hier eine Art der Satire die nicht verstehe? Ich mein, das ganze auch noch mit Links zu den Kinderfickersekten zu unterlegen, kann doch nur Satire sein. Oder nicht?


      Und es scheinen ja so viele hier noch aus der Ostzone zu stammen, also anders kann ich es mir zumindest nicht wirklich erklären, denn wir im Westen hatten damals vor 35 Jahren schon die BRAVO die uns aufklärte. Nja, und wer die nicht hatte, hat sie halt bei den anderen in der großen Pause mitgelesen.
    • Das...wird den Rahmen restlos sprengen.. just sayin..
      Also das mit der "Romantik" hab ich im Wording schlicht von dir übernommen, lieber Ulfberth ;) Das war so nich meine Idee, aber du meintest damit ja, so habe ich dich verstanden, das gesamte Konstrukt um die klassische Monogamie aka "Sex wenn Liebe" etc. und ja - gewisser Maßen ist das Argument pro Gleichberechtigung auch ein Argument pro Polygamie, aber nur kollateral.

      Das Problem ist vielmehr der Ursprung des Konzeptes der Monogamie insofern als dass die Sexualität als Abfallprodukt romantischer Gefühle verstanden wird. Immernoch. Zumindest bei Frauen. Bei Männern ist es etwas anders. Wenn da einer durch die Betten vagabundiert wird´s je nach Alter gutmütig belächelt oder sogar schulterklopfend beklatscht. Bei einer Frau kommen andere Reaktionen. Und das hängt eben eng damit zusammen, dass Sexualität ohne "Konstrukt" nach wie vor als unangemessen oder schlimmer gilt, bei Frauen nach wie vor heftiger als bei Männern. Sexualität ist dann "gut", wenn sie in einem gesellschaftlich moralisch akzeptierten Rahmen passiert - also im Paradebeispiel im Rahmen einer monogamen Beziehung WEIL man sich ja so lieb hat. Ein Tauschgeschäft. Gib mir Verbindlichkeit und ich gebe dir Sex. Nicht WEIL man eben ein verfluchtes sexuelles Wesen ist weil erwachsener Mensch. Und genau da hakt´s mit der Akzeptanz der Sexualität als solche.

      Aber... nur sind wir komplett vom Thema weg :P
      ".. ich erzähle Geschichten mit Zauberkraft über große Schlachten, Krieger und Monster. Aber ich hatte keine Ahnung, dass meine Geschichten tatsächlich wahr sind."
    • Wenn Frau durch die Betten springt, ist es das Gleiche wie beim Mann.
      Jeder kann seinen Spaß haben, solange Niemand verletzt wird.
      Für Sex ist Liebe nicht von Nöten, richtig.
      Wenn man allerdings in einer festen Beziehung ist und dann immernoch durch die Betten springt, egal ob Mann oder Frau, sollte man sich überlegen ob man sich nicht eine offene Beziehung suchen sollte.
      "The Saw is Family"
    • Artie schrieb:

      Und es scheinen ja so viele hier noch aus der Ostzone zu stammen, also anders kann ich es mir zumindest nicht wirklich erklären, denn wir im Westen hatten damals vor 35 Jahren schon die BRAVO die uns aufklärte.


      Genosse im Osten ging es Rund - die hatten ja nix - schon Marx und Engels haben es krachen lassen und was auf den FDJ Treffen abging...

      DDR-SEX: Äußerst vergnüglich - DER SPIEGEL 9/1976

      Faktencheck DDR: Frauen im Osten hatten besseren Sex | Thüringer Allgemeine

      Der Götter Freund und aller Hobbyheiden Feind

      Ich hab immer ein Messer dabei, falls es Kuchen gibt oder so...



    • Geheuchelt ist das mit Sicherheit nicht ;)
      Ich möchte nur dass meine Kinder richtg sufgeklärt werden. Und das heißt weder vom TV, wo man eh nicht weis wer solche Sendungen macht, oder von irgendwelchen Transen.
      "The Saw is Family"
    • Artie schrieb:

      Also die Erwachsenen von heute, die durch die böse Bravo aufgeklärt wurden, sind auch keine Perversen geworden.

      Bei gewissen Perversitäten, die rumlaufen, bin ich mir manches Mal nicht sicher wodurch die überhaupt aufgeklärt wurden ;)
      Die hab ich früher selbst gelesen und fand sie eher wie ne schlecht gemachte Comedy-Serie.
      Mir geht es in erster Linie darum dass ich meinem Kind nicht von ner Transe sagen lassen muss wie toll sowas denn ist.
      Wenn dir das gefällt oder du das gut findest, dann.... Mach nen Kind ;)
      "The Saw is Family"
    • Yngvar der Beinschnitzer schrieb:

      Mir geht es in erster Linie darum dass ich meinem Kind nicht von ner Transe sagen lassen muss wie toll sowas denn ist.



      Naja, ich denke dass es eher darum geht zu vermitteln dass es nicht falsch oder unnatürlich ist homosexuell oder Transvestit zu sein, weniger darum den Kindern zu sagen dass das so viel toller ist als Hetero- oder was auch immer Sexualität. Wie das dann in der Realität umgesetzt wird ist natürlich wieder ne andere Baustelle.
      Ohne die Zügel der Weisheit ist Stärke bedeutungslos.

      "Schweig nicht, Wölwa! Ich will dich fragen bis alles ich weiß."
    • Jollyface schrieb:

      Wie das dann in der Realität umgesetzt wird ist natürlich wieder ne andere Baustelle.


      ;)

      Allerdings, ich glaube nicht dass in den Büchern (WENN das denn wirklich stimmt) stehen wird:"Werde zum Transvestit, das ist voll toggo!"
      Ohne die Zügel der Weisheit ist Stärke bedeutungslos.

      "Schweig nicht, Wölwa! Ich will dich fragen bis alles ich weiß."
    • Frühnebel schrieb:

      @Matze es würde irgendwie helfen, wenn die Links nicht samt und sonders von verschwörungstheoretischen Seiten stammen würden

      Das ist nun irgendwo zwischen schlechter Stil und Fremdschämen. Insbesondere, wenn man wie Du, die kritisierte Behörde anschließend als Quelle angibt, oder noch schlimmer: Die Zeit. Herr Joffe ist mehrfach in die Kritik geraten, nicht zuletzt wegen seines Mordaufrufes an Trump aber eben auch, weil er nun mal (ich verweise auf den laufenden Rechtsstreit zwischen ihm und dem ZDF) ein Lobbyist ist. Das Magazin ist weit jenseits von "Neutral". Herr Joffe ist nun mal wegen seiner Mitgliedschaften, unter anderem in diversen transatlantischen Organisationen, unangreifbar. Stellen wir uns nur mal vor, Herr Höcke hätte im gleichen Format zum Mord im Kanzleramt aufgerufen.

      Um zeitnah zu bleiben, verweise ich auf einen Artikel in in einer meiner verlinkten "Verschwörungsseiten", in dem eben genau die Zeit mal wieder bei Fakenews erwischt wurde. Die Zeit ist genau wie viele andere Systemmedien ein Werbeinstrument für gewisse Gruppen. Sorry aber da sind meine Quellen entschieden neutraler.

      Nebenbei finde ich es eh befremdlich, wenn man angebotene Fakten einfach übernimmt und nicht gegenprüft. Meine Links sollen lediglich als Grundlage zur Recherche dienen.

      Frühnebel schrieb:

      Gegen einen Artikel, in dem Transsexualität per se als Psychose abgewatscht wird kann und will ich nicht argumentieren

      Weil Du es nicht kannst. Es IST eine Krankheit, ganz offiziell und heißt Geschlechtsidentitätsstörung. Es gibt einen Entwurf der ICD-11, der eine eine Umklassifizierung für Europa vorsieht aber mehr noch nicht, wir werden sehen, was 2018 dabei rauskommt. Ist Bento für Dich eine bessere Quelle? Ansonsten gerne auch von einigen Transsexuellen direkt, die den Krankheitsstatus begrüßen, bringt nämlich Geld.

      Nebenbei ist so eine Geschlechtsidentitätsstörung auch eine ganz normale Erscheinung während der Pubertät, da haben die verschwörerischen Herren Kinderärzte wohl Recht. Nur für Dich hier eine nun wirklich verschwörerische Quelle. (Die gleiche Quelle unterstützt die "Deutschland verrecke" Band und bringt gerne jede Menge Fakenews).

      Wir sollten mit den Argumenten schon in der Realität bleiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Matze ()

    • Matze schrieb:

      Ich für meinen Teil finde so etwas nicht gut. Was sagt Ihr?


      Sexualerziehung klingt eh schon Scheiße. Da steckt das schon drinne, das unsere Kinder in bestimmte Richtungen geschoben werden.

      Ich für meinen Teil lege Wert darauf das wir unserer Tochter den größten und schwerwiegendstenTeil der Sexualkunde vermitteln. Der Staat darf ausschließlich den Pflichtteil übernehmen, nehr nicht. Das reicht ja dann wohl auch.

      Donars Segen mit euch

      Uwe
      Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
      hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
      Friedrich Nietsche
    • Was mich an der ganzen Sache am meisten nervt ist dieser Kult, der neuerdings um Transsexualität betrieben wird. Zum einen wegen der verschwindend geringen Zahl der Transsexuellen:

      Transsexualität – Wikipedia

      Zum anderen glaube ich das Menschen die transsexuell sind gar kein Interesse an dieser Welle haben, die in den letzten Jahren darum gemacht wird. Nach dem was ich so mitbekommen habe, wollen die einfach ihre Ruhe, wie jeder andere Mensch auch...
      Der Götter Freund und aller Hobbyheiden Feind

      Ich hab immer ein Messer dabei, falls es Kuchen gibt oder so...



    • Yngvar der Beinschnitzer schrieb:

      Jollyface schrieb:

      Wie das dann in der Realität umgesetzt wird ist natürlich wieder ne andere Baustelle.

      Und gerade das macht mir dabei Gedanken ;)


      Musst du nicht. Wir wissen ja, dass Menschen nicht homosexuell oder transsexuell werden sondern sind. From start. Daran änderst du auch nix, es sei denn, du bist auf lebendlange therapeutische Behandlung und eine krasse Suizidalität scharf.

      @Rest
      ich antworte noch, sorry, die Arbeit versucht akut, mich im ganzen zu verschlucken ;(
      ".. ich erzähle Geschichten mit Zauberkraft über große Schlachten, Krieger und Monster. Aber ich hatte keine Ahnung, dass meine Geschichten tatsächlich wahr sind."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frühnebel ()

    • Firnwulf schrieb:

      Was mich an der ganzen Sache am meisten nervt ist dieser Kult, der neuerdings um Transsexualität betrieben wird.


      freidenker schrieb:

      Mit denen kannst du halt am meisten Kohle machen. "Umoperieren" gibts ja nicht umsonst...


      Es geht bei dieser Angelegenheit wohl mehr um die "Toleranten" und ihre recht aggressiv, aufdringlich vorgetragene Toleranz.
      Man stelle sich mal vor, die Toleranten können nicht mehr tolerant sein, weil keiner diese Schmierenkomödianten haben will. :rolleyes:

      Donars Segen mit euch

      Uwe
      Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
      hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
      Friedrich Nietsche