Traum

    • Guten Abend zusammen

      es geht wie im Thema erwähnt um einen Traum den ich damals hatte als ich mich zum ersten mal ernsthaft mit den alten Göttern befasst habe. Muss seitdem immer wieder mal darüber nachdenken und weiss den Traum auch nicht zu deuten.
      Ich wusste zwar nach dem aufwachen nicht mehr viel von dem Traum aber mir ist es so vorgekommen als ob mir Odin im Traum erschienen wäre. Ich fühlte mich nach dem aufwachen auch irgendwie anders. Das Gefühl ist schwer zu beschreiben.
      Kann aber wie gesagt nichts genaueres dazu sagen.
      Habe auch seitdem nicht mehr so einen Traum gehabt, aber ich träume auch so gut wie nie.
      Mein Schwert für Tyr.
      Mein Blut für Thor.
      Mein Herz für Freyja.
      Mein Leben für Odin.
    • Was willst du jetzt hören? ^^

      "Ja das war Odin der dir im Traum begegnet ist"

      Oder lieber

      "Halt ein ganz normales Traumbild"

      ?

      Das musst du für dich entscheiden.
      Sicher kannst du dir jedenfalls darin sein, dass wir in unseren Träumen oft heftige Emotionen verarbeiten, das würde mir persönlich schon reichen ^^
      "Ironie ist das Körnchen Salz, durch welches das Aufgetischte erst genießbar wird."

      - Thomas Mann
    • Also das ganze klingt noch sehr vage, immerhin kannst du dich an den Traum nicht genau erinnern. Hier schon mal ein Tipp für die Zukunft: Immer gleich nach dem Erwachen aufschreiben, was gerade noch da ist!

      Wir verarbeiten ja im Geiste oftmals den Alltag (und noch vieles mehr), also wenn du auf weitere Träume hoffst, würde ich dir zu einem bewussten Vorgehen raten. Traumdeutung ist keine einfache Sache.

      Du kannst dir ja überlegen: "Wer ist Odin für dich?" "Was verbindest du mit Odin?" "Was weißt du über Odin?" Falls sich keine weiteren Träume ergeben, kannst du es auch mit Meditation o.ä. (útiseta) versuchen...
      Leiðisk lofða striði landǭss, þanns vé grandar!
      (Thor verabscheue den Menschenfeind, der das Heiligtum verletzt!)
      - Egils saga Skalla-Grímssonar, Kap. 56
    • Natürlich verarbeitet unser Gehirn viele Sachen im Schlaf.
      Aber ich mag den Gedanken daran.
      Wäre ja möglich, dass es hier auch jemanden so ergangen ist wie mir.
      Vielleicht habe ich irgendwann wieder so einen Traum dann werde ich es defenitiv nach dem Aufwachen zu Papier bringen.
      Mein Schwert für Tyr.
      Mein Blut für Thor.
      Mein Herz für Freyja.
      Mein Leben für Odin.
    • Neu

      Hallo @Divad

      das Thema ist nun schon einige Jahre her, da ich aber jetzt erst hier gelandet bin, kann ich erst jetzt antworten.
      Vielleicht bist du ja noch im Forum? Vielleicht gibt es ja andere, die das Thema "Träume" interessiert?
      Ich hatte vor vielen Jahren einen Traum, der mir einige Dinge "erklärt" hat. Natürlich kann man davon ausgehen, dass ich bestimmte Details hier und dort aufgeschnappt und im Traum zusammengesetzt habe.
      Bis heute bin ich mir nicht sicher, wer die Person war, die mir im Traum von all diesen Dingen erzählt hat. (= Dinge von denen ich heute weiß, dass sie als "Anderswelt" und dir heidnischen Götterwelten verstanden werden (können).)
      Es fühlte sich also an, als wäre "Er" (wer auch immer) mit seiner Erklärung da gewesen, bevor ich den Zugang zu den verschiedenen "Glaubens"richtungen gefunden hatte.
      Ich schließe mich hier @Sengwareis an: Wenn dich das Thema interessiert, befasse dich damit. Lies vieles, höre dir Geschichten zum Thema an, schau von mir aus auch Filme. Ob Meditation helfen kann, weiß ich nicht. Ich kann es mir jedoch gut vorstellen. :)